Wichtige Tipps um Ihren PC zu beschleunigen

Sie finden, dass Ihr Computer immer langsamer wird? Das Hochfahren dauert eine Ewigkeit? Sie haben das Gefühl, dass Ihr Computer voller nicht mehr benötigter Dateien ist oder sich sogar Viren darauf befinden? Dann sollten Sie jetzt handeln!

1. Deinstallieren Sie die Programme, die Sie nicht mehr verwenden
Das mag selbstverständlich erscheinen, aber viele von uns vergessen, die Programme, die sie nicht mehr verwenden, zu löschen. Der erste Schritt besteht darin, nicht mehr benötigte Programme oder schädliche Software, sogenannte Malware, die ohne Ihr Wissen installiert ist, dauerhaft zu löschen.
Zum Deinstallieren dieser Programme gehen Sie auf Systemsteuerung > Programme und Funktionen > Programm deinstallieren.

2. Erhöhen Sie die Startgeschwindigkeit
Beim Windows 7 Klicken Sie auf: Starten > Ausführen >msconfig > dann Menu Systemstart.
Jetzt die unnötigen Programme deaktivieren.

3. Löschen Sie überflüssige Dateien
Nach dem Ausräumen der Software-Installationen bleiben Datenreste zurück – sogenannte temporäre Dateien.
Diese Dateien können Sie bedenkenlos löschen, da sich das System diese bei Bedarf wieder selbst anlegt. Unter Windows 10 erledigt diese Arbeit die Datenträgerbereinigung.

4. Defragmentieren
Bei Festplatten kann mit Defragmentieren die verstreut liegenden Einzelteile von Dateien
wieder zusammengefügt werden, was die Lese- und Schreibgeschwindigkeit der Festplatte etwas schneller macht.
Bei SSDs ist Defragmentieren NICHT notwendig oder sinnvoll.

5. aktueller Virenschutz
Einen aktuellen Virenschutz braucht heute einen leistungsfähigen Computer.
Wer Online-Banking oder sonstige finanzielle Sachen macht, muss auf jeden Fall
einen sehr guten Virenschutz haben. zB Kaspersky Internet Security

6. Hardware Festplatte durch SSD ersetzen
Die Vorteile SSD sind:
– lautlos und sehr robust
– SSD Festplatten verbrauchen weniger Strom
– sehr kurze Zugriffszeiten
– höhere Schreib- und Lesegeschwindigkeit
Ihr Mainboard sollte min. einen SATA III (600 MB/s) Anschluss besitzen.
Noch deutlich schneller ist eine HyperX Predator PCIe (240GB, M.2 2280) die
man an einen PCIe-Slot anschliessen kann.
Am besten ist, wenn das System auf einer SSD installiert wird und die Daten auf einer
zusätzlichen normalen Harddisk gesichert werden.

7. Hardware RAM erweitern
Der Arbeitsspeicher ist das Kurzzeitgedächtnis des Computers. Je mehr RAM (Random Access Memory) im PC oder Notebook steckt, desto flotter lässt sich damit arbeiten. Ist der Arbeitsspeicher zu knapp bemessen, lagert Windows Programmteile und Daten auf die wesentlich langsamere Festplatte aus. Mindestens 8 bis 16 GB sind heute empfehlenswert.
Die Nutzung von mehr als 4 GB Arbeitsspeicher erfordert unbedingt Windows als 64-Bit Version.